Taoistische Bodenübungen

Die taoistischen Bodenübungen sind Sammlungen von Einzelübungen und Übungssätzen, die in verschiedenen Sitz- und Liegepositionen ausgeführt werden. Sie wirken gezielt auf den Bewegungsapparat, vor allem auf das Becken, die Wirbelsäule mit den sie umgebenden Muskeln, Sehnen und Bändern. Zusätzlich werden die Meridiane (Energieleitbahnen) gedehnt, so dass die Energie frei fließen kann.

 

Die Bodenübungen verbessern die Beweglichkeit im Bein- , Becken-, Wirbelsäulen-, Schulter- und Nackenbereich. Sie stellen ein natürliches Körpergefühl wieder her und entspannen Körper und Geist. Besondere Aufmerksamkeit wird dem unteren Bereich der Wirbelsäule und der Psoasmuskulatur gewidmet. Diese Muskelstränge verbinden den unteren Rücken mit dem Kreuz- und Steißbein sowie den Oberschenkeln und sind entscheidend für die Befindlichkeit des Rückens verantwortlich. Zusätzlich werden Rumpf- und Zwischenrippenmuskulatur sanft gedehnt und aufgebaut.

 

Die Taoistischen Bodenübungen sind eine ideale Ergänzung zum Tai Chi Chuan-Training. Sie verbesern entscheidend die Verwurzelung, die Beweglichkeit des Zentrums und den Energiefluss.